THE WORK von Byron Katie

Wer für ein paar Tage oder mehr in THE WORK von Byron Katie eintauchen möchte, kann dies bei uns in Frankreich tun.
Workshops werden als Wochenkurse oder an Wochenenden angeboten (siehe Terminkalender), aber es ist auch möglich, nach Vereinbarung für ein paar Tage oder länger zu uns zu kommen. Du kannst alleine, aber ihr könnt auch als Paar oder mit Kollegen oder Freunden kommen, um einen Konflikt zu bearbeiten oder um einfach tiefer in Ihre eigenen Themen einzutauchen. In der angenehmen und sicheren Umgebung unseres Hauses hast du die Möglichkeit, in Ruhe an diesen Themen zu arbeiten.

Was ist THE WORK?

THE WORK ist eine Form der Selbstprüfung, die weltweit von vielen Menschen unterschiedlichster Herkunft und Konfession genutzt wird. Es ist eine praktische, aber tiefgründige Methode, die in allen Lebensbereichen eingesetzt werden kann: zum Thema Beziehungen, Kinder, Familie, Arbeit, Krankheit, Burnout, Sucht, die Suche nach Anerkennung, Missbrauch oder einfach eine nagende Unzufriedenheit mit dem Leben.

Wir alle kennen Gedanken, die Stress erzeugen: „Ich kann es nie gut machen“, „Er sollte nicht so autoritär sein“, „Sie hört mir nie zu“, „Ich möchte, dass er für mich da ist“, „Ich bin nicht gut genug“, „Er sollte endlich anfangen, sich anders zu verhalten“, „Ich wünschte, mein Körper sähe anders aus“ und so weiter.

Wenn du diese Gedanken untersuchst, wirst Du feststellen, dass dahinter verschiedene Gefühle stecken: Enttäuschung, Irritation, Trauer, Wut, Frustration oder Verzweiflung. Diese Gefühle stehen nicht allein, sondern sind das direkte Ergebnis der vorangegangenen Gedanken.
THE WORK zeigt, dass jede Form von Traurigkeit, Wut, Ärger, Verzweiflung und Schmerz (auch körperlicher Schmerz) ihren Ursprung in Gedanken hat, die noch nicht auf ihre Wahrhaftigkeit untersucht wurden.

Das heißt: Wenn du einen Gedanken untersuchst, löst sich der Gedanke – wenn sich herausstellt, dass er nicht wahr ist – früher oder später auf. Du musst Gedanken nicht wegdenken, wegjoggen, wegtrinken, wegessen oder in irgendeiner Weise bekämpfen. Du musst auch nicht ‘positive’ Gedanken entwickeln oder Affirmationen wiederholen.
Genau das macht THE WORK zu einer so kraftvollen und radikalen Methode.

Auch für Menschen, die schon viel meditieren und sich regelmäßig Fragen stellen wie „Wer bin ich?“ oder „Wer ist es, der meditiert?“ oder „Wer ist der Leidende?“, kann THE WORK viel bewirken.

Selbst wenn wir schließlich feststellen, dass das Ego nicht viel mehr als ein Gedankenkonstrukt ist und wir nicht das Ego sind, ist dies nicht automatisch das Ende der Dominanz des Egos und die ganze Identifikation ist nicht in einem Zug weggeschmolzen. Wir stellen fest, dass wir weiterhin über bestimmte Überzeugungen stolpern, und wir stellen auch fest, dass es gar nicht so einfach ist, Manipulation und Kontrolle loszulassen – so subtil sie sich auch ausdrücken mögen. In einem Moment fühlen wir uns unendlich weit, im nächsten Moment scheint sich alles zu verdichten. THE WORK kann auch in dieser Hinsicht unterstützend wirken.

Die vier Fragen

Die Untersuchung besteht aus vier Fragen und einer Umkehrung, die du auf alle stressbildenden Gedanken anwenden kannst.

Zunächst identifizierst du die Gedanken mit Hilfe eines Arbeitsblatts, dann stellst du diese vier Fragen:
– Ist das wahr?
– Kannst du mit absoluter Sicherheit wissen, dass das wahr ist?
– Wie reagierst du, was passiert, wenn du diesen Gedanken glaubst?
– Wer wärst du ohne den Gedanken?

Dann kannst du den Gedanken auf verschiedene Arten umkehren, um zu sehen, ob der umgekehrte Gedanke genauso wahr ist oder noch mehr der Wahrheit entspricht.

Am Anfang kann es schwierig sein, THE WORK alleine anzuwenden. Es kann eine etwas intellektuelle Übung sein, die sich trocken anfühlt, mit der wiederkehrenden Antwort: Ja, das weiß ich ja schon.
Dieses sogenannte ‘Wissen’ löst nichts. Es geht vielmehr darum zu erfahren, was Gedanken mit uns, mit unserem System, mit unseren Beziehungen und mit unserem Leben tun. Nur so kann die Verbindung mit der Wahrheit und mit dem Herzen wiederhergestellt werden. Nicht zuletzt aus diesem Grund schult Byron Katie Begleiter, um andere Menschen dabei zu unterstützen.

Sobald du dich diese Arbeit zu eigen gemacht hast, wirst du erleben, dass sich alte Mechanismen auflösen, dass mehr Raum geschaffen wird und dass sich dein Herz auf mühelose Weise öffnet. Deine Einstellung zu den Umständen ändert sich, und du bekommst mehr Verständnis für andere und dich selbst. Alte Knoten lösen sich auf, so dass das Leben wieder mühelos fließen kann. Das bedeutet nicht, dass du passiv oder apathisch wirst. Gerade wenn du dich nicht in Gedanken und Gefühlen verlierst, kannst du aus Offenheit und Verständnis heraus authentisch handeln und der Kontakt mit den Menschen um dich herum wird wieder entspannt und natürlich.

Wenn du mehr über THE WORK und über Byron Katie erfahren möchtest, folge bitte diesem  Link.

Wenn du mehr über Aafke Satyananda und ihr Arbeitsangebot erfahren möchtest, folge bitte diesem Link.